Logo Praxis
ASV von urologischen Tumoren

ASV von urologischen Tumoren

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung

Die ASV ist ein Angebot für Patientinnen und Patienten mit bestimmten seltenen oder sehr komplexen Krankheiten mit dem Ziel, deren Versorgung zu verbessern. Das Angebot wird von der gesetzlichen Krankenversicherung getragen.

Dr. Klier und Dr. Strunk sind Mitglieder im ASV-Team der Uniklinik Köln.

Was ist ein ASV-Team?

In der ASV arbeiten Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fachrichtungen in einem Team zusammen, um gemeinsam und koordiniert die medizinische Versorgung zu übernehmen. Alle Teammitglieder haben den Nachweis erbracht, dass sie für die Behandlung der jeweiligen Erkrankung besonders qualifiziert sind und bereits viele Patientinnen und Patienten mit dieser Krankheit behandelt haben.

Das ASV-Team stellt sicher, dass alle erforderlichen und im Rahmen der ASV erbringbaren Untersuchungen und Behandlungen bei Bedarf verfügbar sind. Wenn nötig, können auch nichtärztliche Berufsgruppen und soziale Dienste hinzugezogen werden.

Was umfasst die Versorgung in der ASV?

Die Versorgung in der ASV betrifft immer nur die Erkrankung, auf deren Behandlung das jeweilige ASV-Team spezialisiert ist. Auch Beschwerden, die in direktem Zusammenhang mit der Behandlung in der ASV stehen (Therapienebenwirkungen, Komplikationen und akute unerwünschte Behandlungsfolgen), werden dort behandelt. Eine darüber hinausgehende medizinische Versorgung erfolgt außerhalb der ASV in den gewohnten Strukturen.

Wie bekomme ich Zugang zur ASV?

Für die medizinische Versorgung in der ASV können Sie einen ersten Termin in unserer Praxis vereinbaren. Sie benötigen dafür keine Überweisung. Falls eine Mitbehandlung in der Uniklinik Köln erfolgen soll, stellt der behandelnde Arzt eine entsprechende Überweisung aus.

Wer ist mein Ansprechpartner im ASV-Team und wer entscheidet?

Am UPK-Standort Bayenthal sind Dr. Klier und Dr. Strunk als Mitglieder des ASV-Kernteams die Ansprechpartner für Sie.

Weitere Mitglieder des Kernteams sind Fachärztinnen und Fachärzte für Urologie und Onkologie an der Uniklinik Köln und in anderen Praxen außerhalb der Klinik. Ferner sind Fachärztinnen und Fachärzte aus verschiedenen Fachrichtungen hinzuzuziehende Mitglieder des vollständigen ASV-Teams. Die Leitung des Teams hat Prof. Heidenreich, Chefarzt der Urologie der Uniklinik Köln übernommen.

Entscheiden Patientinnen und Patienten sich für das Versorgungsangebot, erklären sie sich bereit, die Ärztinnen und Ärzte des ASV-Teams zu konsultieren.

Wie lange dauert die Behandlung in der ASV?

Das ist sehr unterschiedlich und hängt von der Art der Erkrankung und der notwendigen Therapie ab. Es kann sein, dass die Untersuchungen Klarheit zur genauen Diagnose schaffen und die weitere medizinische Versorgung dann wieder außerhalb der ASV erfolgt. Oder es kann erforderlich sein, dass die Behandlung durch das ASV-Team über mehrere Monate oder Jahre weitergeführt wird.

Die Patientinnen und Patienten können sich jederzeit dafür entscheiden, ihre Behandlung außerhalb der ASV in den gewohnten Strukturen der üblichen fachärztlichen Versorgung fortzuführen.

Was passiert bei Beendigung der ASV?

Zum Abschluss der Behandlung in der ASV erhalten die Patientinnen und Patienten eine schriftliche Information über die Ergebnisse der Behandlung und das weitere Vorgehen. Patientinnen und Patienten sollten darauf achten, dass sie diese Information vor oder bei ihrem letzten Besuch beim ASV-Team oder direkt im Anschluss erhalten.

Die weiterbehandelnden Ärztinnen und Ärzte werden über die bisherigen Maßnahmen und Therapien und über die notwendigen weiteren Behandlungsschritte informiert.

Sprechzeiten

Mo 8–17 Uhr
Di, Mi, Do, Fr 8–13 Uhr
Di, Do 15–18 Uhr
und nach Vereinbarung

0 221. 36 20 25
 

Offene Sprechstunde

Adresse

UROLOGIE BAYENTHAL
Gemeinschaftspraxis
Dr. med. Jörg Klier
Dr. med. Timo Strunk

Bernhardstraße 110
50968 Köln

praxis@urologie-bayenthal.de